PortableGaming Netzwerk powered by 4Players.de Nintendo 3DS  ·  NDS  ·  PSP  ·  iPhone / iPod  ·  GBA  ·  N-Gage  ·  PortableGaming (Forum)
N-GAGE Suchmaschine:
 
Startseite News Artikel Spiele Community Sonstiges shop
Artikel

Leserinterview zu Rifts: Promise of Power



Deutsch | English


Ihr habt die Fragen gestellt und die Entwickler haben geantwortet. Kevin Simbiedia, der Erfinder und Vater von Rifts und Shane Neville von Nokia haben eure Fragen zum Tactic RPG Rifts beantwortet.

N-Page: Wird der Spieler die Charaktere im Kontext eines bestimmten Teils des Rifts Megaverse erstellen? Oder gibt es ein System um vorhandene Charaktere zu importieren? Von Papier zu Spiel - Spiel zu Papier?

Shane: Der Spieler wird anfangs seinen Hauptcharakter erstellen. Während zahlreicher Abenteuer und Quests kann der Spieler verschiedene Charaktere in die Gruppe aufnehmen. Wenn man einen Spielcharakter erstellen möchte, der ähnlich zu dem eigenen Helden auf dem Papier ist, dann kann man mit ein paar gezielten Statuseinstellungen eine überraschende Ähnlichkeit erreichen. Die Übertragung vom Videospiel zum Pen & Paper Spiel ist sehr einfach, da alle Eigenschaften und Fähigkeiten im Spiel auf dem "Palladium-System" basieren.

N-Page: Nach den Informationen auf eurer Website scheint es so als starte das Spiel in der digitalen Welt genau wie in den Pen & Paper Abenteuern in Nord Amerika mit Fokus auf die Koalition. Heißt das, dass man ganz am Anfang beginnt, noch vor den ganzen Herkunfts- und Bekehrungsgeschichten? Wenn es so ist, wird sich dann die gewohnte Story entfalten?

Shane: In Rifts: Promise of Power wird man die verschiedenen Orte der Rifts Welt entdecken. Man beginnt wirklich in Nord Amerika, aber während der Story des Spiels wird man nach Quebec, China, Schottland und Deutschland reisen - man bekommt also das ganze Rifts Erlebnis.

N-Page: Wie einfach wird das Spiel für Neueinsteiger? Muss ich ein Rifts Fan sein, um das komplexe Spielsystem zu verstehen?

Shane: Wir haben viel über eine geeignete Methode nachgedacht, um die Rifts Welt neuen Spielern vorzustellen. Wir haben drei "Meta-Klassen" geschaffen, um den Start in diese Welt zu erleichtern. Man spielt als eine dieser Klassen bis zum Ende des dritten Levels. Zu diesem Zeitpunkt wird man die Rifts-Welt und die Charaktere schon genauer kennen. Und dann kann man wählen mit was für einem Charakter man weiterspielen möchte. Zu Beginn des Spiels wird es zahlreiche Erklärungen zur Rifts Welt geben, um dem Spieler einen leichteren Einstieg zu gewährleisten.

Kevin Siembiedia: Ich glaube das Design-Team hat einen ausgezeichneten Job gemacht um die Rifts Welt zu präsentieren und dem Spieler nahe zu bringen. Es spielt also keine Rolle ob man sich in dem klassischen Rollenspiel auf Papier auskennt oder nicht. Das Videospiel ist komplett eigenständig. Alles was man wissen muss ist, dass man dort Spaß haben wird.

N-Page: Wir haben festgestellt, dass die Artworks auf der Seite von jemand anderem erstellt wurden. Was ist mit Kevin Long passiert? Warum hat Kevin Siembiedia aufgehört sie zu schreiben?

Kevin Siembiedia: Kevin Long ist ein außergewöhnlicher Künstler, der insgesamt etwa 10 bis 12 Jahre für die Palladium Bücher gearbeitet hat. Zuerst als Freiberufler und später als fest angestellter Künstler. Long und ich haben auch an einigen Rifts und Heroes Unlimited Titeln gearbeitet bei denen er die Konzepte und Artworks erstellte und ich die finale Schreibarbeit geleistet habe. Seine zwei bekanntesten Werke für Rifts dürfen Rifts Africa & Triax und das NGR sein. Palladium und Herr Longs Wege haben sich in der Mitte der neunziger Jahre getrennt. Ich vermute, dass er mittlerweile ein glücklicher und viel beschäftigter Mann ist, der nun im Videospielsektor arbeitet und fleißig an Konzepten und Zeichnungen arbeitet.

Kevin Siembiedia: Ich habe nie aufgehört für die Rifts Welt und die Sourcebücher zu schreiben. Wir haben einige freiberufliche Schreiber, die an zusätzlichen Büchern schreiben. Ich habe diese alle gelesen, editiert, verbessert und die Hälfte des Materials neu geschrieben, weil ich es für notwendig hielt. Wenn man sich das Impressum der einzelnen Rifts Bücher anschaut, wird man feststellen, dass ich bei "Zusätzlichen Konzepten und Text" bei fast sämtlichen Titeln aufgelistet werde. Ich habe unendlich viele Ideen für Rifts und andere Genres, bin beim Schreiben jedoch leider eingeschränkt und kann je nach Umfang etwa 4 bis 8 Bücher pro Jahr herausbringen. Dies bedeutet, dass ich weitere freiberufliche Autoren für zusätzliche Bücher hinzuholen muss. Ich habe sehr viel Spaß daran mit anderen Autoren zu schreiben, Ideen auszutauschen und gemeinsame Konzepte zu erarbeiten. Es hilft mir dabei immer auf dem neuesten Stand der Dinge zu sein. Außerdem mache ich gerade den letzten Feinschliff an der Rifts Ulimate Edition. Es ist eine neue, überarbeitete Version des original Pen and Paper Rollenspiels - genau passend zum 15. Jubiläum von Rifts.

Shane: Viele der Artworks auf der Homepage wurden vom Comic Buch Superstar Pat Lee erstellt! Pat bringt eine neue Perspektive in die Rifts Welt und dessen Kunstrichtungen. Kevin könnte nicht glücklicher darüber sein, dass Pat nun die Zeichnungen für die Fans erschafft. Er ist ein großer Comicbuch Fan und liebt Pats neue Interpretation der Rifts Welt.

N-Page: Wird das Spiel das gleiche Nahkampf-System beinhalten? Ich bin mir nicht ganz sicher, ob auch das das Palladium System davon Gebrauch macht.

Shane: Unser Kampfsystem basiert auf dem von Rifts bekannten Kampfsystem. Es wurde für das Videospiel ein bisschen verändert, aber Fans werden sehr schnell mit dem System vertraut sein.

N-Page: Wird die Geschichte ein offenes Ende haben? Wie wird sie funktionieren? Haben wir es mit einem komplett neuen Abenteuer zu tun oder ist es eine Mischung bereits bekannter Abenteuer?

Shane: Die Story wird verschienen Lösungswege bis zum das ultimativen Ende haben. Sie beinhaltet bekannte Charaktere wie zum Beispiel Erin Tarn und den Drachen Plato.

N-Page: Kevin Siembiedia, sie müssen ja einen N-Gage haben. Werden Spieler in der Lage sein mit Ihnen online zu spielen? Das wäre sicherlich eine große Ehre für viele. Wegen ihnen habe ich JAHRE an Schlaf verloren! In der Schule wurden mir immer meine Rifts Bücher weg genommen, weil ich auch im Unterricht nicht aufhören konnte sie zu lesen. Meine Lehrer haben es gehasst!

Kevin Siembiedia: Wow! Ich bin glücklich darüber, dass dir die Rifts RPG Bücher so gefallen haben. Ich glaube, wir haben vielen Lehrern Kopfschmerzen bereitet. Ob ihr mich online beim Spielen von Rifts Promise of Power treffen werdet oder nicht? Ich kann dazu nur eins sagen: Wer weiß was die Zukunft bringt?

N-Page: Wie viele Welten wird es geben und wie lange wird man brauchen um das Spiel zu schaffen?

Shane: Rifts: Promise of Power findet auf der Rifts Erde statt. Es gibt so viele großartige Möglichkeiten für ein Rifts Abenteuer auf der Erde, dass wir es für nicht nötig gehalten haben, andere Welten oder Planeten aus dem Rifts Megaverse zu nutzen.

N-Page: Wird es kooperatives Online-Spielen geben?

Shane: Unser Hauptziel beim Onlinespiel war es, das rundenbasierte Ziehen zu verbessern. Dafür haben wir die "Turn Notifications" entwickelt. Das ist etwas was noch nie in der N-Gage Arena gemacht wurde und wir wollten uns darauf konzentrieren es richtig zu machen.

N-Page: Wird es Möglichkeiten geben Clans zu erschaffen oder neue Level und Charaktere herunter zu laden?

Shane: Rifts: Promise of Power wird die "friends list" der N-Gage Arena unterstützen. Aufgrund von technischen Einschränkungen werden wir leider keine weiteren Level oder Charaktere zum Download anbieten können. Wir hätten das gerne realisiert, aber waren einfach nicht in der Lage gewesen es zu machen.

N-Page: Welches Waffensystem und welche Magie findet Verwendung? Werden die Spieler in der Lage sein diese über Bluetooth zu tauschen?

Shane: Alle Waffen und die Magie basiert auf dem original Rifts System. Wir waren aber nicht in der Lage, alles aus der breiten Spanne an Zaubersprüchen und Waffen in das Spiel zu quetschen. Wir haben jedoch die ausgewählt bei denen wir dachten, dass sie die besten strategischen Möglichkeiten liefern und die Rifts Welt am besten wiederspiegeln. Leider werden die Spieler nicht in der Lage sein Waffen oder Zaubersprüche via Bluetooth zu tauschen.

N-Page: Die Pen und Paper Abenteuer haben noch nie über eine musikalische Begleitung verfügt. Können Sie uns mehr darüber erzählen? Wer hat diese nun geschaffen? Welche Genres sind vertreten?

Shane: Backbone Entertainment arbeitet mit einigen großartigen Musikern und sie haben mit vielen verschiedenen Musikarten experimentiert bis sie das endgültige Rifts Theme und die zahlreiche Musik, die während der Reise gespielt wird, komponiert hatten.

N-Page: Wird es eine Demo zum Spiel geben?

Shane: Ja! Die Demo zum Spiel sollte etwa im Oktober erscheinen, zeitnah zum Launch des Titels.

N-Page: Gibt es etwas was Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

Shane: Rifts: Promise of Power wird die Messlatte für mobile Rollenspiele sehr hoch setzen und nicht so schnell übertrumpft werden. Bereitet euch darauf vor sehr begeistert zu sein!

Kevin Siembiedia: Shane hat Recht - ich glaube die Spieler werden begeistert sein! Zumindest bin ich es. Ich kann es kaum erwarten bis das Spiel im Herbst in den Ladenregalen steht, damit jeder sein sich sein eigenes Bild machen kann. Egal ob man Rifts schon kennt oder nicht. N-Gage Spieler, ihr werdet dieses Spiel lieben.

Das Interview wurde geführt von Kevin Jensen. Die Fragen wurden von der gesamten N-Page Community gestellt.

Vielen Dank an Shane und Kevin S. für die freundliche Unterstüzung




< vorige Seite Seite   1   2  nächste Seite >
Autor: Kevin Jensen
Datum: 20.06.2005

Kategorie: Interviews
Umfang: 2 Seiten



   ©  bk 2003 - 2014  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Impressum  -  Datenschutz  -  AGB