PortableGaming Netzwerk gamesworld Nintendo Switch  ·  Nintendo 3DS  ·  NDS  ·  PSP  ·  iPhone / iPod  ·  GBA  ·  N-Gage  ·  PortableGaming (Forum)
N-GAGE Suchmaschine:
 
Startseite News Artikel Spiele Community Sonstiges shop


Review vom 03.11.2005

  Atari Masterpieces Vol. 1



WERTUNG:
74%
Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre
Zu diesem Spiel: Wagen
Preischeck
Tipps und Tricks
Meinungen:
0 Kommentare
Komplettlösung
Videos


Oldie but goldie
Na, endlich haben sie es geschafft! Nach dem unsäglichen Reinfall mit den Atari Classics auf dem Nintendo DS kommt für den N-Gage die erste vernünftige Umsetzung alter Spiele wie Asteroids, Milipede und Missile Command. Und das für einen Handheld, der dank einer großen Homebrew-Szene mit einem C64-Emulator gesegnet ist, für den diese ganzen Titel auch zu haben sind... Warum sich Atari Masterpieces Vol. 1 trotzdem lohnt: Unser Test.

Erstes "Augenmerk" beim Start ist der Soundtrack im Menü, der mit flotten Melodien überrascht, die ins Ohr gehen und die einen erst einmal zum Verweilen anregen.
Insgesamt sind 12 Spiele verfügbar, von denen vier erst einmal freigespielt werden wollen. Dies geschieht durch Highscores, die erst einmal geknackt werden wollen. Denn trotz ihres Alters heizen die "Oldies" noch ganz schön ein! Vertreten sind:

- Millipede
- Lunar Lander
- Black Widow
- Missile Command
- Red Baron
- Asteroids
- Battlezone
- Super Breakout
- Adventure
- Surround
- Video Chess
- Yars' Revenge

Dabei sind ein paar Klassiker besonders hervorzuheben. Red Baron präsentiert z.B. den ersten Premiumspiel-Flugsimulator für den N-Gage, der dazu auch noch unheimlich viel Spaß macht. Wer sich mit der veralteten Vektor-Grafik anfreunden kann wird hier stundenlangen Spielspaß und eine packende Highscore-Jagd erleben. Außerdem lässt sich mit einer guten Punktezahl das an den Commodore 16 erinnernde Video Chess freischalten.

Ebenfalls ein Genuss ist Missile Command, in dem man anfliegenden Raketen mit seinen Flaks den Garaus machen muss. Grafisch ebenfalls äußerst sparsam kann einen dieser Titel besonders dadurch fesseln, als dass man durch taktisches Geschick nach und nach Munition zu sparen lernt und so schnell Erfolge verbuchen kann.

Wer mal Abseits von der Klingeltonmaffia einen echten Klassiker spielen will, der greift zu Super Breakout. Der Klassiker ist eine Weiterentwicklung von Pong (das seltsamerweise nicht bei den Masterpieces enthalten ist) und gilt als der Urahn aller Puzzle-Videospiele - wenn man der umfangreichen Anleitung trauen kann, die mit kleinen Details und Anmerkungen zu den jeweiligen Spielen recht liebevoll gestaltet ist. Wie das ganze Paket überhaupt.

Davon zeugen u.a. auch die Videos mit Interviews mit Spiellegende Nolan Bushnell. Der bärtige Atari-Gründer philosophiert über seine Spiele, Atari im allgemeinen und wird auch im bereits angekündigten Atari Masterpieces Vol. 2 wieder zu Wort kommen. Eine nette Ergänzung, die diese Kompilation allen bisherigen Masterpieces einen Schritt voraus ist. Auch, wenn die Qualität etwas besser sein könnte...

Steuerung:
Viel zum schönen Spielvergnügen trägt die Steuerung bei, die konsequent an den N-Gage angepasst wurde und meist mit nur wenigen Knöpfen auskommt. Gerade hier sind Spiele, bei denen es um Genauigkeit ankommt (z.B. Missile Command) sehr gut nachgebaut worden und bestechen durch erstklassiges Handling. Selbst am "Original" war dies manchmal problematischer als jetzt, 2005, auf dem N-Gage.

Grafik:
Natürlich darf man bei einer Klassiker-Umsetzung nicht nach den Ansprüchen messen, die man bei einem neuen Titel wie ONE aufstellt.
Die Emulation der Titel funktioniert astrein, flüssig bleibt es allemal. Schließlich kommt der N-Gage nicht gerade ins Schwitzen bei Vektor-Grafiken und bunten Punkten.
Auf dem kleinen Display geht trotzdem ab und an mal durch die hohe Auflösung die Übersicht verloren. Besonders deutlich wird das bei Lunar Lander, in dem wenige Pixel ein landendes Raumschiff symbolisieren sollen. Auch die zahlreichen Figuren eines Black Widow sorgen ab und an für Verwirrung.

Für die Nintendo DS Version gab es jedes Spiel in einer frisch designten Version. Auf diese "Neuheiten" hat man (zum Glück) verzichtet. Der klassische Grafikstil passt einfach besser als erzwungen erscheinende Werke hier in Deutschland weitestgehend unbekannter Graffitti-Künstler.


Sound:
Neben der bereits erwähnten guten Musik im Hauptmenü kann man die sonstige Sounduntermalung getrost in die verstaubte Schublade mit der Aufschrift "Vorsicht, bissige Spinne" zurück verfrachten.

Features:
Vier freischaltbare Spiele, drei Videos und N-Gage Arena-Support für weltweite Highscores- diese Klassiker können sich sehen lassen! Eine ganze Menge Spaß fürs Geld also, denn Atari hat zum Glück richtig gute Titel aus der Kiste gekramt, die zusammen genommen stundenlang unterhalten können. Auf der Jagd nach den besten Punkten vergisst man schonmal, dass es 3D und Polygone gibt.

Multiplayer:
Ataris Masterpieces sind über Hotseat auch miteinander im Zweispielermodus spielbar. Ein netter Zusatz.

Fazit:
Nostalgiker dieser Welt, vereinigt euch! Dank der guten Spielauswahl, der liebevollen Aufmachung und der exzellenten Steuerung wissen die Atari Masterpieces im Volume 1 zu überzeugen. Fans der alten Klassiker freuen sich drüber, alle anderen können die Titel zumindest einmal anspielen.
Es stellt sich nur die Frage, welcher N-Gage Spieler sich nicht einfach einen Emulator auf sein Handy läd und dann kostenlos die Originale spielt. Nur gute Steuerung und drei Videos sind am Ende vielleicht doch zu wenig.


Christian Nork für N-Page.de

Vielen Dank an Nokia für die freundliche Bereitstellung des Testmusters





Packshot

Details

Publisher:
Nokia

Developer:
Nokia

Genre:
Sonstiges

Release:
Oktober 2005

Multiplayer:
ja

Screenshots:
(zum Vergrößern anklicken)

shot1

Mehr Screenshots (24)

   ©  bk 2003 - 2018  -  Alle Rechte vorbehalten  -  Impressum  -  Datenschutz  -  AGB